Samstag erstes Heimspiel der Regionalliga-Damen 40

Liebe TCL’er!

jetzt ist es wieder soweit, wir – die Damen 40 I – haben am Samstag, 26. Mai, ab 13 Uhr unser erstes Heimspiel in der Regionalliga gegen den Eimsbütteler TV.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns wieder – wie schon in den vergangenen Jahren – unterstüzt und anfeuert.

Als Dankeschön steht wieder Kuchen für Euch bereit (solange der Vorrat reicht . . .)

Wir freuen uns auf Euch ! :-))

Eure Regionalliga-Damen

Klasse Spiele trotz 3:6-Niederlage

Die Regionalliga-Damen 40 sind mit einer 3:6-Niederlage von ihren zweiten Trip nach Berlin zurückgekehrt. „Das war eine sehr starke Mannschaft, die gerade erst aus den Damen 30 gekommen ist“, sagte Mannschaftsführerin Christine R., die selbst  an Position eins eine großartige Partie gegen den Hermesdorfer SC ablieferte. Gegen Jessica Wallbrecher (LK3!) gewann Christine den ersten Satz 6:4, der zweite ging mit dem gleichen Spielverhältnis an die Gastgeberin. Der Matchtiebreak war eine überausspannende Sache, die beiden knallten sich weiterhin die Bälle um die Ohren, doch am Ende siegte Christine mit 10:8. Klasse Spiele trotz 3:6-Niederlage weiterlesen

Drei Saiten mussten beim 6:3 der Herren 30 dran glauben

Die Herren 30 haben in der Klasse III ihr erstes Medenspiel der Sommersaison klar mit 6:3 gewonnen. Dabei war der TCL in starker Besetzung angetreten. Marco Seldis, Patrick Wittig, Knud Vieten und Andreas Mischke sorgten für vier Einzelpunkte – wobei Patrick gleich drei Saiten „durchknallte“ – zwei davon waren nicht mal seine gewesen. Das nennt man dann wohl Pech…

Oliver Götting und Benjamin Martens gaben ihre Spiele leider ab. Patrick und Knud sowie Marco und Andreas machten dann in den Doppeln alles klar, die Niederlage von Robert Megyery und Oliver fiel nicht mehr ins Gewicht. 

Am Samstag, 26. Mai, müssen die Herren 30 beim SC Victoria Hamburg III antreten (14 Uhr).

Herren 40 II gewinnen 8:1

Die Herren 40 II haben ihrem 8:1-Erfolg in Schenefeld einen weiteren 8:1-Sieg folgen lassen – diesmal beim Winterhuder-Eppendorfer TV. Lediglich Thorsten Rischko an Position eins hatte das Nachsehen. Carsten Jaeger und Jürgen Espig hatten zu kämpfen, siegten aber dennoch. Bemerkenswert sind nur noch der Doppelerfolg von Heiko Milde und Dirk Sauer, die sich in zwei Tiebreaksätzen durchsetzen, sowie dass das Doppel von Stefan Meyer und Dirk Weske wegen Verletzung der Winterhuder Nummer eins nach gewonnenem ersten Satz nicht zu Ende gespielt werden konnte.