Grünkohlessen am 21. Dezember 2018

 Liebe TCL’er,

nach dem positiven Echo auf den Spezialitätenabend, gibt es nun noch einen „Nachschlag“. Mit einem letzten kulinarischen Akt wollen wir das Jahr beschließen und bieten Euch ein Grünkohlessen an:

Freitag, 21. Dezember – ab 17:00 Uhr

12€ pro Person / Grünkohl mit Kassler, Kohlwurst und Schweinebacke, sowie Bartkartoffeln. Unsere Gastro Biljana und Sasa freuen sich auf viele Anmeldungen, um Euch in gemütlicher Runde nochmals richtig zu verwöhnen. Bitte meldet Euch bis zum 18. Dezember verbindlich an, damit wir entsprechend planen können.

Im neuen Jahr geht es dann weiter mit unserem traditionellen Brunch am 6. Januar um 11:00 Uhr. Anmeldungen sind bereits möglich – wie gehabt: wer zuerst kommt… J

Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit, ein besinnliches Fest und einen guten Start in ein gesundes Jahr 2019.

Liebe Grüße
Euer Vorstand

Herren 40 starten Mission Aufstieg

Klare Ansage für die Herren 40: Sie wollen vom Start weg den Aufstieg. Und mit einem 5:1-Erfolg bei Winterhude-Eppendorf stellten sie auch die Weichen bereits in der Klasse V, die nur eine Durchgangsstation werden soll.

Besonderheit: Es wurde in Winterhude in einer „Blase“ auf Sand gespielt. Doch Dirk Schmidt, Knut Vieten und Andreas Mischke gewannen ihre Einzel deutlich. Lediglich Lars van Hoof hatte beim 4:6, 4:6 knapp das Nachsehen. Die Doppel mit Dirk und Karsten Baumann sowie Andreas und Benjamin Martens gewannen souverän. Nächste Station im Aufstiegsexpress ist das Heimspiel am 15. Dezember ab 14 Uhr gegen den TC Groß Borstek IV in der Halle an der Scharfschen Schlucht.

Damen 40 starten mit Sieg in den Winter

Das erste Spiel in der neuen Spielklasse ist für die Damen 40 siegreich ausgegangen. Die Damen, die in der vergangenen Winterrunde mit einem Aufstieg ihrer Startsaison beendet hatten, haben in der II. Klassen das Heimspiel gegen den THK Rissen mit 4:2 gewonnen.

Ute Beuth behielt in einem äußerst spannenden Einzel die Nerven und siegte  7:5, 7:6. Für den zweiten Matchpunkt sorgte Christa Bahr, die sich ebenso knapp 7:5, 7:6 durchsetzte. Noch knapper ging es bei Regina Stöver zu: Sie unterlag an Eins im Matschtiebreak mit 7:10.  Doris Aleksik hingegen war ohne Chance.

So hieß es 2:2 nach den Einzeln. In den Doppeln durften dann mit Anna Rompa und Heike Hagemann frische Kräfte ran. Das zeigte Wirkung: Anna und Heike siegten 6:3, 6:1. Ute und Doris nach dann mit &:1, 7:5 den Gesamtsieg klar.

Am Sonntag, 25. November steht um 12 Uhr beim TuS Finkenwerder (noch ohne Spiel) das nächste Spiel an.